Archiv für die Kategorie „Server“

Drucken per Google Cloud und Cups auf dem Brother Fax 2920

Dienstag, 26. August 2014

Da ich nun mein Fax von Brother per am laufen habe, sollte das Fax nun auch per USB als Drucker für alle herhalten.
Als erstes wurde wie beschrieben Cups installiert und eingerichtet. Der Drucker wurde gefunden, aber der passende Treiber war nicht dabei. Also habe ich von der Brother Seite den passenden heruntergeladen und installiert.

Nun konnte ich von Windows aus Drucken. Die lokalen Seiten schlugen aber fehl.
Na gut, das hat mich jetzt noch nicht gestört.

Nun wurde cloudprint installiert:
Vorbereitungen:
sudo apt-get install python-daemon python-cups python-pkg-resources
wget http://davesteele.github.io/cloudprint-service/deb/cloudprint-service_0.11-5.1_all.deb
wget http://davesteele.github.io/cloudprint-service/deb/cloudprint_0.11-5.1_all.deb

Nun die Installation:
sudo dpkg -i cloudprint*.deb

Wenn man das 2 Wege Authentifizierungsverfahren von Google verwendet, muss man nun ein Applikationskennwort erstellen. Anschließend muss man sich einloggen:

sudo service cloudprintd login
Und sudo service cloudprintd start um den Service zu starten.

Aber leider funktionierte es nicht. Im Cups wurden die Aufträge mit Seitenzahl unbekannt angezeigt, aber der Drucker rührte sich nicht per Cloudprint.
Drucken von Windows 8 aus per Cups ohne Cloud ging einwandfrei.

Nach langem suchen stolperte ich über folgenden Kommentar bei Brother:
Printing with Ghostscript driver(1)
The Ghostscript HL-1250 driver can be used by the following products to print.
Command : cat input.ps | gs -q -dNOPAUSE -sDEVICE=hl1250 -sOutputfile=- - | lpr
compatible products
FAX-2820 FAX-2920 DCP-7010 DCP-7020 DCP-7025 HL-1030 HL-1230 HL-1240 HL-1250 HL-1270N HL-1430 HL-1435 HL-1440 HL-1450 HL-1470N HL-1650 HL-1670N HL-1850 HL-1870N HL2030 HL-2040 HL-2070N HL-5030 HL-5040 HL-5050 HL-5070N HL-5150D HL-5240 HL-5250DN HL-5270DN HL-5280DW HL-6050 HL-6050D HL-6050DN HL-P2500 MFC-7220 MFC-7225N MFC-7420 MFC-7820N MFC-P2500

Nun probierte ich die HL-1250 Treiber durch. Beim manchen stand die Seitenzahl, aber der Ausdruck erfolgte immer noch nicht.
Aber der Treiber: Brother HL-1250 Foomatic/hl1250 (recommended) scheint nun zu passen.

Vielleicht stolpert noch jemand über das Problem. Bei mir traten unter anderem folgende Meldungen im Log: /var/log/cups/error.log auf:
[cups-deviced] PID 2975 (snmp) stopped with status 1!
failed to CreateProfile: org.freedesktop.ColorManager.AlreadyExists:profile id 'FAX2920-Gray..' already exists
failed to CreateDevice: org.freedesktop.ColorManager.AlreadyExists:device id 'cups-FAX2920' already exists
Failed to update TXT record for Brother FAX 2920 @ print-srv: -2

Viel Spaß nun beim Drucken. Bei mir funktioniert es auch per Android.

Raspberry PI: CUPS & SANE

Samstag, 12. Januar 2013

Da eine Firewall ja eigentlich nicht als Druck und Scanserver gedacht ist, habe ich nun diese Aufgabe der pfSense wieder genommen. Das soll jetzt der Raspberry übernehmen.

Ich habe Sie nach der Anleitung von Sebastian gemacht. An dieser Stelle schon mal Danke! Die Installation des Cups war so denkbar einfach.

(mehr …)

SANE auf pfSense – der Scanserver

Dienstag, 24. April 2012

Nachdem ich Cups erfolgreich zum Laufen gebracht habe, wollte ich nun noch den Scanner meines HP M1005 MFP über das Netzwerk verwenden.

Also ging es los, als erstes die Installation:

Da für pfSense, welches auf freeBSD 8.1 basiert, es keine Pakete mehr gibt, habe ich direkt vom FTP mittels: pkg_add -r ftp://ftp.freebsd.org/pub/FreeBSD/ports/i386/packages-8-stable/Latest/sane-backends.tbz

das Backend für SANE und dann mit: pkg_add -r ftp://ftp.freebsd.org/pub/FreeBSD/ports/i386/packages-8-stable/Latest/sane-frontends.tbz das frontend installiert. Ob das Frontend benötigt wird, kann ich nicht genau sagen, ich habe es vorsichtshalber mitinstalliert.

Anschließend ging es an das Konfigurieren. (mehr …)

Farben ändern für LS in Linux

Mittwoch, 28. März 2012

Mich stört die kaum lesbare dunkelblaue Schrift beim “ls” Befehl für die Ordner. Um das zu ändern muss man folgendes tun:

Als erstes schauen wir, in welcher Datei die Farben für uns festgelegt werden: “echo $COLORS
Bei mir kam die Ausgabe: “/etc/DIR_COLORS.xterm” zurück.

Für die Farbgebung gibt es folgende Farbcodes:

Attribute codes:                    00=none 01=bold 04=underscore 05=blink 07=reverse 08=concealed
Text color codes:                  30=black 31=red 32=green 33=yellow 34=blue 35=magenta 36=cyan 37=white
Background color codes:   40=black 41=red 42=green 43=yellow 44=blue 45=magenta 46=cyan 47=white

Nun öffnen wir die Datei “/etc/DIR_COLORS.xterm“, bzw. “/etc/DIR_COLORS” für lokalen Zugriff mit dem vi als root (sudoer).
Und suchen die Zeile: “DIR 00;34  #directory” (Manchmal auch DIR 01;34 […]) . Diese gibt die Farbgebung für Verzeichnisse.

Hier habe ich einfach einen gelben (sieht teilweise grünlich aus) Hintergrund für die Zeilen hinzugefügt nach dem obigen Muster:

DIR 00;34;42    # directory

sowohl in der  “/etc/DIR_COLORS.xterm” als auch in der “/etc/DIR_COLORS“: DIR 01;34;42    # directory”.

Die Datei nun noch mit [ESC], :, w [Enter] speichern und wenn das erfolgreich war mit [Esc], :, q, [Enter] schließen.

Jetzt müsst ihr euch noch mal ausloggen und neu einloggen, dass die Einstellungen übernommen werden und wenn alles passt, ist der ls Befehl wieder komplett lesbar!

Viel Spaß

 

pfSense & CUPS – Ein Printserver mit Hindernissen

Mittwoch, 7. September 2011

Nachdem meine Firewall unter pfSense (FreeBSD) eh die ganze Zeit läuft und ich gerne meinen Drucker von allen Rechnern aus verwenden wollte, sollte der Router diese nebentätigkeit noch mit übernehmen.

Da pfSense allerdings einige kleine Änderungen hat, habe ich mich verzweifelt bemüht mit meinen Standard-Linux-Kenntnissen CUPS zu installieren. Bis ich auf die Funktion Package Add gestoßen bin. Aber auch mit pkg_add cups wollte es nicht, also die ganzen Optionen gewälst und mit pkg_add -r cups lief dann die Installation durch. (mehr …)