Raspberry PI: Erste Schritte mit dem Steuern der Funksteckdosen

Mein Raspberry PI kam letzt Woche von de.farnell.com an.

Also auspacken und gleich mal installieren.

Als erstes den Standarddialog der Raspberry Config durchgeführt. Ich lasse das GUI nicht automatisch starten, da der RasPI bei mir Serverdienste übernimmt und nur per LAN erreichbar ist und keine Tastatur/Monitor angeschlossen ist. Daher war für mich das Aktivieren des SSH Server Dienstes ein muss.

Da ich das Funkmodul für meine 433,92MHz Funksteckdosen von Watterott direkt bestellt hatte, war das schon da.

Also Anschließen: Der Antennenanschluss ist Beschriftet. Dort habe ich Testhalber erstmal ein kurzes Kabel angesteckt. Der Kontakt neben der Antenne ist VCC und wird mit Pin 4 des RasPI verbunden. Der nächste Pin am Funkmodul ist DATA und wird mit dem Pin 11 des RPI verbunden. Der vierte PIN ist Masse und gehört auf den Pin 6.

Zur Übersicht noch mal:

Pin Funkmodul Funktion Pin Raspberry PI
1 ANT
2 VCC (+3~12V) 4
3 Data 11
4 GND (Masse) 6

Anschließend ein sudo apt-get update.
Nun habe ich den Apache2 und das PHP installiert:
sudo apt-get install apache2
sudo apt-get install php

Nun kann man mit einem anderen Browser testen, ob der Server erreichbar ist.

Nun bin ich über das Raspberry-Remote von xkonni gestolpert. Danke!

Installieren geht folgender maßen:
Als erstes benötigen wir das WiringPI von Godon:
sudo apt-get install git-core
git clone git://git.drogon.net/wiringPi
cd wiringPi
./build

Nun hab ich das Projekt von xkonni „installiert“:
cd ~
git clone git://github.com/xkonni/raspberry-remote.git
cd raspberry-remote

Nun habe ich als erstes die send.cpp compiliert: make send, um das Senden auzuprobieren.
Ein Erster Test: sudo ./send 00001 1 1 – Funktioniert, wenn der Jumper 5 und A auf On an der Steckdose gesetzt ist, Rest auf Off.

Jetzt gehts zum Webinterface, was xkoni direkt mitliefert. Dazu habe ich im Ordner /var/www einen Unterordner remote erstellt und diesen dem User pi zugeordnet mit sudo chown pi /var/www/remote. Anschließend den Inhalt von ~/raspberry-remote/webinterface dorthin verschoben: mv ~/raspberry-remote/webinterface/* /var/www/remote . Jetzt muss noch in der config.php Datei die IP Adresse des Raspberry PIs angepasst werden: dazu endweder den vi oder den nano verwenden.

Nun fehlt noch der Daemon, auf den das PHP-Script des Wibinterfaces zugreift. Dazu gehen wir in das Raspberry-Remote Verzeichnis zurück: cd ~/raspberry-remote und compilieren den daemon: make daemon
Nun können wir diesen Starten: sudo ./daemon & (Das & bewirkt, dass der Prozess im Hintergrund läuft.

Jetzt können wir unser Glück mit dem Webinterface probieren: Dazu rufen wir von einem anderen Rechner/Handy das Webinterface per http://192.168.12.2/remote/ (Eure IP einsetzen) auf. Wenn das geht und dort die verschiedenen Steckdosen sichtbar sind, dann muss man jetzt nur noch in der config.php die Steckdosen mit Namen versehen und evtl. die Codes, etc. anpassen.

Bei Fragen & Anmerkungen bin ich mal auf Kommentare gespannt.

Tags: , , , , ,

161 Responses to “Raspberry PI: Erste Schritte mit dem Steuern der Funksteckdosen”

  1. Sago sagt:

    Was hat es denn mit dem „Delay“ auf sich?
    Super Idee übrigens und danke für die Anleitung!

    • Felix sagt:

      Damit schalten Sich die Steckdosen X Minuten später aus, bzw. ein.
      Optimal wenn die gefahr besteht, dass man vorm Fernseher einschläft, oder von unterwegs vorgaukeln möchte, dass sich jemand in der Wohnung befindet.

  2. hugo sagt:

    Hallo, Dein Projekt gefällt mir sehr gut. Bevor ich das Ganze angehe noch ein paar Fragen:
    Wieviel Steckdosen lassen sich damit bedienen?
    Welche Steckdosen können verwendet werden?
    Ich habe ein Set DMV-7008F (4 Stück plus Handsender) zuhause, allerdings gibt es bei diesen Geräten keine Dip-Schalter, könnten dies auch verwendet werden?
    Antwort gerne auch per Mail.

    Danke
    Hugo

    • Felix sagt:

      Hallo,

      Also ich kann über 100 Steckdosen/Lichtschalter damit steuern.
      Ich verwende die einfachen von Elro. Gibt es in Baumärkten oder Pollin / Reichelt, etc. für normal ca. 20€ und teilweise für 10€ im Angebot.

      Das Set kenne ich nicht. Im Zweifel musst du statt dem von mir verwendeten Sendemodul eins mit der passenden Frequenz verwenden, oder du baust die Fernbedienung entsprechend um, dass du diese direkt als Sender fest anlötest.

      VG,
      Felix

  3. Raspberry PI: Ändern des GPIO und erhöhung der Geräteanzahl…

    Als Ergänzung für das Raspberry-Remote von xkonni was ich hier implementiert habe: Da ich von Emsystech das Rasp-LCD noch verwenden möchte, und dieses bis auf zwei GPIO alle belegt, war ich gezwungen den verwendeten GPIO das Raspberry-Remote zu ändern….

  4. Daniel sagt:

    Kann man diese Kabel zum Verbinden des Senders nutzen?

    http://www.watterott.com/de/Jumper-Wires-FF-100mm

    • Felix sagt:

      Hallo Daniel,

      Ja diese Kabel sind zum Verbinden möglich. Einfach drei für Strom, Masse und Daten und eins als Antenne.

      Viel Erfolg. Kannst ja Rückmeldung geben, ob es geklappt hat.

      VG

  5. Kai sagt:

    Hi, super Anleitung. Lässt sich der Daemon auch automatisch bei Systemstart starten?

    • Felix sagt:

      Hallo Kai,

      Ja habe ich 🙂
      Unter /etc/init.d/ eine Datei anlegen (ich habe es mit vi remotecontrol gemacht), und dort muss folgender Text rein:

      #! /bin/sh
      # /etc/init.d/remotecontrol

      USER=root
      HOME=/root

      export USER HOME

      case „$1“ in
      start)
      echo „Starting Raspberry Remote Controle Daemon“
      #Insert your favoured settings for a VNC session
      /home/pi/raspberry-remote/daemon &
      ;;

      stop)
      echo „Stopping Raspberry Remote Controle Daemon“
      killall daemon
      ;;

      *)
      echo „Usage: /etc/init.d/remotecontrol {start|stop}“
      exit 1
      ;;
      esac
      exit 0

      Viel Spaß,
      Felix

    • Kai sagt:

      Hallo Felix,

      danke Dir vielmals 🙂

      VG

  6. Balou sagt:

    Hallo Felix, sorry das hat nicht funktioniert.
    Muss ich noh auf irgendetwas achten dabei?
    Ich habe schon versucht, die Datei /etc/init.d/remotecontrol dem user root zuzuweisen und sie auf ausführbar gesetzt…
    ohne Erfolg

  7. Oliver G. sagt:

    Hallo Felix,

    benutzt du auch die ELRO AB440 Serie aus dem Baumarkt?

    Grüße
    Oliver

  8. Oliver G. sagt:

    Und noch eine Frage:
    Hast du schonmal über einen Hardware-Schalter nachgedacht, der alle Geräte ausschält? Das wäre eine praktische Zusatzfunktion. Ich könnte mir vorstellen, dass das relativ einfach über die GPIO Pins realisierbar wäre. Mir fehlt jedoch das nötige know-how …

    Grüße
    Oliver

    • Felix sagt:

      Ja habe ich 🙂
      Aber das steht noch auf der ToDo-Liste.
      Ich habe noch ein Display liegen mit Tastern. Darüber möchte ich unter anderem die Steckdosen als als Alternative steuern.
      Evtl. Kommt auch noch ein Empfänger.

      Vg

  9. Dominik sagt:

    Super Anleitung 🙂
    werde das gleich mal probieren, wenn mein Pi endlich kommt!

    Was für eine Reichweite hast du mit dem Sender?

    Lg Domi

    • Felix sagt:

      Hallo Domi,

      Ich glaube, dass kommt drauf an, wie gut du deine Antenne auf die Frequenz einstellst. Ich habe einfach nur einen Draht genommen, ohne diesen anzupassen und habe so 2 Räume weiter noch die Möglichkeit die Steckdosen zu steuern.

      VG,
      Felix

  10. Dakor sagt:

    Hey,
    Danke für deine Anleitung, ohne diese wäre ich nicht auf das Projekt mit raspberry-remote gestoßen.

    Ich möchte aber denn noch erwähnen, dass der Daemon für den webservice einen Fehler hat, es können nämlich u.a. keine Steckdosen mit dem Gruppencode „11111“ oder „11110“ (wahrscheinlich mehr, hab nicht alle probiert) angesprochen werden. Zum beheben muss in der daemon.cpp lediglich die if-Abfrage auskommentiert werden, in der Gerpüft wird ob nAdr > nSock.
    Dadurch können dann zwar auch ungültige Codes gesendet werden, dies kann man dann aber auch im Frontend verhindern 😉
    Abgesehen davon hat mit mir das Webinterface generell ein paar Probleme bereitet (Ladezeit und Erreichbarkeit?!), hab deshalb basierend auf dem gegebenen mein eigenes geschrieben.
    Achja, Zur Erreichbarkeit: mit einer 173mm (+-1mm) langen Antenne, kann ich bei uns durch 3 Etagen alle Steckdosen bedienen. (länger != besser die Regel ist: λ/4 also 173 mm) 🙂
    Gruß Daniel

    • Felix sagt:

      Hallo Daniel,

      Für die Gerätecodes gibt es einen Beitrag zum Erweitern der Gerätecodes 😉

      Vielleicht magst du mal einen Screenshot und dein Webinterface zur Verfügung stellen. Bin für Neuerungen, etc immer offen.

      VG

    • DO2TE sagt:

      Hallo Daniel,Hallo Felix ,
      das hab ich auch Festgestellt, blos gut das mann die Steckdosen Umjumpern kann 🙂 .
      Was ich noch nicht geschaft habe, das Webverzeichnis mit einem Passwort zu versehen, wär doch bloed wenn beim TV Glotzen auf einmal alles aus ist :).

      Das mit der Antennen ist eine geniale Idee , hoffe blos das mit 173mm das SWR Verhältnis passt 😉

      Ich wäre auch an einer alternativen Weboberfläche Interessiert

      sagmal Felix gibs in deinem blog kein Forum ?

      Gruß Thorsten

  11. Oliver sagt:

    Hallo Felix,

    erstmal Danke für die Anleitung. Es hat alles ohne Probleme geklappt, bis auf das Webinterface. Könntest du bitte den Inhalt deiner config.php hier einstellen. Bei mir kommt je nach dem, was ich eingetragen habe, dass die Steckdose nicht erreichbar ist oder nicht eingebunden werden kann …

    Grüße
    Oliver

    • Felix sagt:

      Hallo,

      schreibe mal bitte was bei dir drin steht, meine config ist nicht mehr die ursprüngliche, aber die hatte funktioniert.

      VG

    • Oliver sagt:

      Bisher sieht es folgendermaßen aus: Jedoch macht es keinen Unterschied, welche IP-Adresse ich eingetragen habe. Auch wenn bei beiden 127.0.0.1 oder 0.0.0.0 steht, kommt immer die selbe Fehlermeldung: „Could not bind to socket“

      Grüße 🙂

    • Felix sagt:

      Hi Oliver,

      In der ersten Zeile darfst du nicht deine IP eintragen. Die kommt nur hinter target.
      Die source Zeile bleibt wie sie ist.

      VG,
      Felix

  12. Thomas sagt:

    Hallo zusammen.
    Wie ermittel ich denn den Port ?
    Er gibt mir immer die Fehlermeldung “Could not bind to socket”
    IP Habe ich ausgetauscht.

    Gruß
    Thomas

    • Felix sagt:

      Der Port ist eigentlich fest: 11337

      Ist der Deamon gestartet? andernfalls einmal mit „sh .deamon &“ starten.
      Das & bewirkt, dass der Prozess im Hintergrund läuft.

      Viel Erfolg

  13. Maurice sagt:

    Hi,
    gibt es eine Möglichkeit den Daemon so zu starten, dass keine messages in der SSH Konsole auftauchen, sobald man auf das Webinterface zugreift?

    Danke im Voraus

    • Felix sagt:

      Wenn der Deamon mit dem Systemstart gestartet ist, oder du ihn im Hintergrund mit & startest, dich ausloggst und neu einloggst, siehst du keine Meldungen mehr.

      Viel Spaß,
      Felix

  14. Phasenkasper sagt:

    Ich habe mir jetzt auch ein Raspberry Pi bestellt und wenn er da ist will ich gleich mal deine Anleitung ausprobieren, um Funksteckdose zu steuern.

    Welches OS nutzt du denn bei dir auf dem Pi?

  15. Steffen sagt:

    Hallo,
    erstmal danke für die Anleitung.
    Hat jemand eine Idee warum ich vom Daemon immer den Fehler Switch out of range: GET /:XY bekomme und nichts angezeigt wird?
    Egal ob ich die Beispiel Config nutze oder meine Steckdosen eintrage.
    Alles wurde wie beschrieben heruntergeladen und compiliert.
    Wäre sehr dankbar für Feedback.

  16. Phasenkasper sagt:

    Mein Pi ist jetzt da und ich wollte natürlich auch gleich das mit den Funksteckdosen ausprobieren. Dabei bin ich nach deiner Anleitung vorgegangen.
    Ich kann den ersten Test nicht ausführen. Ich habe make send ausgeführt und wollte dann ein erstes Mal ein Signal losschicken, jedoch bekomme ich nur zurück: sudo: send: command not found
    Kannst du mir da irgendwie weiterhelfen?

  17. Benny sagt:

    Hat schon jemand das webinterface überarbeitet oder könnte jemadn ein funktionierendes interface zur verfügung stellen?

  18. Benny sagt:

    Die gui hat keine Funktion. Config.php wurde angepasst. Ein ./send 11111 1 1 funktioniert einwandfrei.

    • Felix sagt:

      Dann poste mal bitte die überarbeitet Version der config.php
      Hast du die daemon Datei entsprechend geändert? wegen Systemcode 11111 ?

  19. Benny sagt:

    Habe jetzt einfach die dip-schalter angepasst. hab in der daemon nichts gefunden. und wenn ich die config auf 11111 anpasse, stimmt die darstellung nicht mehr und der rahmen verschwindet.

  20. fehlfarbe sagt:

    Danke für das Tutorial! Scheint mit den Steckdosen von Conrad auch gut zu funktionieren (die Systemcodes sind nur anders). Ich habe hier ein Dreierpack von Heitronic liegen. Die haben einen 5er DIP Schalter. Aber auch wenn ich alle Kanäle (0-7) und Systemcodes (00000-11111) durchprobiere, scheint hier nichts zu passieren. Die Fernbedienung geht 1A. Kann man das Signal der FB irgendwie abfangen und nachahmen oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

    • Felix sagt:

      Bitte:-)
      Ich glaube die Heitronic verwenden ein anderes System/Baustein zum dekodieren / codieren, wenn nur 5 DIP Schalter da ist.

    • fehlfarbe sagt:

      Ach Schade. Da gab es nämlich ein 3er Pack für 10€. Muss ich wohl mal schauen, ob ich die Elro Steckdosen irgendwo günstig her bekomme.

    • Felix sagt:

      Es müss nicht unbedingt Elro drauf stehen. Die von Pollin oder Reichelt. Aber auch bei Praktiker und Obi haben sie teilweise ohne Aufschrift (sehen aber identisch aus) welche für 10€ im Angebot, die funktionieren. Ich habe mitlerweile 10 Steckdosen im Einsatz. VG

    • fehlfarbe sagt:

      Danke, da werde ich mal die Augen im Baumarkt offen halten oder die von Pollin bestellen. Die Dinger sind echt praktisch. Das Pi werkelt nun wunderbar als Zeitschaltuhr für meine Terrarien- und Pflanzenbeleuchtung 🙂

  21. Gerd sagt:

    Hi apt-get install php klappt nicht einen tipp

    • Felix sagt:

      wenn du mit dem user pi eingeloggt bist, verwende mal ein sudo apt-get install php. Bzw. nimm mal php5 statt php. Viel Erfolg

  22. David sagt:

    Hey, danke für die super Anleitung. Funktioniert alles tadellos, bis auf das Webinterface: Wenn ich die Seite ansteuere, kommt nur die Meldung: ‚Could not connect to socket‘
    Auf der Konsole sehe ich gleichzeitig die Meldung: ‚message: 1001122‘

    Das war’s, hier „hängt“ sich der Raspi auf, wobei ich mit CTRL+C ohne Probleme unterbrechen kann. Hast du eine Ahnung, woran das liegen könnte? Als IPs habe ich sowohl die echte als auch Localhost 127.0.0.1 bei source eingetragen – jeweils mit dem selben Ergebnis.

    Irgendeine Idee?

    • Felix sagt:

      Schön das dir die Anleitung helfen konnte.
      Endweder ist der daemon nicht gestartet (kann mit ps -A|grep daemon überprüft werden) oder evtl musst du ihn als root mittels sudo starten.
      Der daemon nimmt die Befehle entgegen und sendet die dann den Code an die Steckdosen über den Sender.

    • David sagt:

      Hallo Felix,

      in der Tat war der daemon beim ersten Mal nicht gestartet. Nachdem ich ihn dann gestartet hatte, kam die bereits erwähnte ‘message: 1001122′, und zwar sobald ich das Webinterface ansteuern wollte. Der Browser lud unendlich lange die Seite (ohne schlussendlich etwas anzuzeigen), während just im Moment des Zugriffs die ‘message: 1001122′ auf der Konsole auftauchte und dort stehen blieb, bis ich mit CTRL+C abbrach.

      Ich habe den daemon eigentlich meinem Verständnis nach als root gestartet, da ich ja in diesem Moment über SSH als root angemeldet war. Oder gibt es Situationen, in denen man trotz angemeldetem root zusätzlich nochmal mit sudo starten muss (was mir jetzt neu wäre). Werde das Ganze nochmal ausprobieren, sobald ich wieder daheim bin. Einstweilen schönes Wochenende!

    • Felix sagt:

      Die Meldung ist normal, dass der Dienst im Hintergrund läuft, erreichst du mit dem Aufruf /pfad/daemon &
      Die Ausgabe hast du dann immer noch, erst ein logoff und erneuter login lässt die Statusnachrichten verachwindem.
      Die Nachricht von dir heißt, dass das Webinterfave den daemon fragt, ob die Dose an oder aus ist.
      Ein Autostart nach einem Reboot erreichst du so: http://fschreiner.de/?p=424
      Dan sind die Statusmeldungen auch weg 😉

  23. Gerhard sagt:

    Hallo, die Idee finde ich sehr gut, war ja auch ein Artikel in der neuen CQ-DL zu diesem Thema drin. In meiner Bastelkiste waren noch Funkstecker mit der Typebezeichnung 0655, geht das auch mit dehnen, habe 8 davon und 3 Handsender? Wo kann ich dort den Hauscode einstellen ??
    73 de
    DG1BOR

  24. […] z.B. hier: http://www.cl.cam.ac.uk/freshers/ras…s/temperature/ Die Steckdosensache gibt's unter: http://fschreiner.de/?p=379 Geht auch fix einzurichten. Um die richtigen Codes zu finden, hab ich einfach ein kleines […]

  25. Cornelius sagt:

    Hallo Felix,
    ich habe nach deiner Anleitung installiert.
    Bekomme aber folgende Fehlermeldung:

    pi@pi-nas ~ $ cd wiringPi
    pi@pi-nas ~/wiringPi $ ./build
    wiringPi Build script
    =====================

    The wiringPi I2C helper libraries will not be built.

    WiringPi library
    [UnInstall]
    [Compile] wiringPi.c
    Assembler messages:
    Fatal error: can’t create wiringPi.o: Permission denied
    make: *** [wiringPi.o] Fehler 2

    Make Failed…
    Please check the messages and fix any problems. If you’re still stuck,
    then please email all the output and as many details as you can to
    projects@drogon.net

    Was kann ich tun?

  26. Cornelius sagt:

    Hallo Felix,

    das Problem aus meinen Post von gestern habe ich gelöst.

    Jetzt bin ich einen Schritt weiter, bekomme aber keinen Netzwerkverbindung trotz gestartetem Daemon.

    pi@pi-nas ~/raspberry-remote $ sudo ./daemon &
    [1] 2711
    pi@pi-nas ~/raspberry-remote $

    Was kann ich tun?

  27. Cornelius sagt:

    Hallo Felix,
    ich komme einfach nicht via WebIF auf den Pi.
    Was kann ich tun?

  28. Cornelius sagt:

    So jetzt geht es mit dem Webif.
    Nur die Ansicht ist irgendwie merkwürdig

    = 8) { $socket = socket_create(AF_INET, SOCK_STREAM, SOL_TCP) or die(„Could not create socket\n“); socket_bind($socket, $source) or die(„Could not bind to socket\n“); socket_connect($socket, $target, $port) or die(„Could not connect to socket\n“);

    usw.

    Ich habe das raspberry-remote noch mal installiert, aber ohne Erfolg.

    Eine Idee?

  29. Gerd sagt:

    Hi zusammen,
    bei WATTEROTT ist o.a. das Funkmodul nicht zu bekommen.
    Das ich sowieso bei POLLIN was bestellen wollte, habe ich dort nachgesehen und jede Menge Funkmodule gefunden. Da ich HF technisch nicht so bewandert bin, bin ich ratlos, ob die Module funktionieren: z.B. dies hier:
    http://www.pollin.de/shop/dt/MTU5OTgxOTk-/Bausaetze_Module/Module/Funkmodul_RFM02_433_Sendemodul.html

    Hat jemand einen Tipp ?!

    GRuß und Dank
    Gerd

  30. Dominik sagt:

    Hallo 🙂
    soweit hat alles bisher gut geklappt. vielen dank!

    leider komme ich beim webinterface nicht weiter.

    ich habe glaub ich die source zeile geändert und weiß leider nicht mehr, was ursprünglich drin stand.
    auf was muss ich source wieder ändern, damit das webinterface erreichbar ist?

    • Felix sagt:

      Hi,
      die Source Zeile sieht so aus:
      $source = $_SERVER[‚SERVER_ADDR‘];
      Unter target trägst du deine IP des Raspi ein.
      Viel Erfolg.

    • Dominik sagt:

      leider funktioniert das Webinterface immer noch nicht 🙁

      bekomme als Meldung in Chrome: „HTTP-Fehler 500 (Internal Server Error): Beim Versuch des Servers, die Anforderung zu verarbeiten, ist eine unerwartete Bedingung aufgetreten.“
      das wird wahrscheinlicht nicht viel weiterhelfen, oder?

    • Felix sagt:

      Da scheint was mit dem Apache oder so nicht zu stimmen. Aber so ist eine Fehleranalyse schwer….

  31. Cornelius sagt:

    Hallo Felix,
    ich bekomme es einfach nicht zu laufen.
    Ich habe mir nun das Watterott-Funkmodul geholt und entsprechend deiner Vorgabe angeschlossen.
    Ich bekomme aber kein Signal an die Dose.
    Spannung am Sensor kann ich ja messen.
    Aber wie kann ich den Prüfen ob auch Daten gesendet werden?

    • Felix sagt:

      Mhh entweder stimmt der Code der Steckdose mit dem im Webinterface nicht überein oder das Funkmodul ist defekt oder der PIN ist faslch.
      Ansonsten fällt mir nicht mehr viel ein.

  32. Peter sagt:

    Hallo, bin absoluter Neuling. Also ich bin sowei das ich mit “ ./send “ über ssh von meinem macbook aus meine steckdosen schalten kann. Aber jetzt würde ich das ganze gerne von unterwegs aus machen, ich schnall das mit dem webinterface nicht. Gibt es irgendwo ein Tutorial für dumme??? ;(

    • Felix sagt:

      Hallo,
      Als erstes müsstest du ein DynDNS auf deinem Router einrichten (z.B. Nno-ip.com, oder dyndns.org), so dass du mit einem Namen immer nach Hause kommst.
      Dann musst du entweder den ssh Port (22) am Router direkt auf 22 oder sicherer wäre nach außen ein Port wie 24586 (größer 1024 und GAAANZ WICHTIG: kleiner 65500!!!)
      Und was du dann noch machen solltest: Passwort vom Benutzer PI und root ändern und dem root den Login ohne Zertifikat verbieten.
      Ich schau mal das ich die Tage die Loginsachen als Artikel zusammenschreibe.
      VG

  33. jojojo sagt:

    Hey,
    das webinteerface sieht bei mir auch so aus:
    = 8) { $socket = socket_create(AF_INET, SOCK_STREAM, SOL_TCP) or die(“Could not create socket\n”); socket_bind($socket, $source) or die(“Could not bind to socket\n”); socket_connect($socket, $target, $port) or die(“Could not connect to socket\n”);

    usw.
    wie kann ich das fixxen ?
    ansonsten top anleitung.

  34. Andii sagt:

    Hi,

    bei mir läuft alles, allerdings klappt das mit dem Webserver nicht.
    Beim php (übrigens musste ich php5 nehmen) kamen keine größeren Fehler auf:
    Setting up apache2.2-common (2.2.22-13) …
    insserv: warning: script ‚K02udev‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚cron‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚dbus‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚avahi-daemon‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚xbmc‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚udev‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚console-setup‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚xinetd‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚winbind‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: There is a loop between service checkroot and mountdevsubfs if started
    insserv: loop involving service mountdevsubfs at depth 13
    insserv: loop involving service udev at depth 8
    insserv: There is a loop between service checkroot and hdparm if started
    insserv: loop involving service hdparm at depth 13
    insserv: There is a loop between service checkroot and mountdevsubfs if started
    insserv: loop involving service mtab at depth 3
    insserv: loop involving service checkroot at depth 2
    insserv: loop involving service keyboard-setup at depth 1
    insserv: There is a loop between service udev and mountnfs if started
    insserv: loop involving service mountnfs at depth 23
    insserv: There is a loop between service udev and mountnfs if started
    insserv: loop involving service mountnfs-bootclean at depth 26
    insserv: loop involving service nfs-common at depth 24
    insserv: loop involving service network-manager at depth 28
    insserv: exiting now without changing boot order!
    update-rc.d: error: insserv rejected the script header
    dpkg: error processing apache2.2-common (–configure):
    subprocess installed post-installation script returned error exit status 1
    dpkg: dependency problems prevent configuration of apache2-mpm-prefork:
    apache2-mpm-prefork depends on apache2.2-common (= 2.2.22-13); however:
    Package apache2.2-common is not configured yet.

    dpkg: error processing apache2-mpm-prefork (–configure):
    dependency problems – leaving unconfigured
    Errors were encountered while processing:
    apache2.2-common
    apache2-mpm-prefork
    E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)

    und bei apache2 ähnliches:

    insserv: warning: script ‚K02udev‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚cron‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚dbus‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚avahi-daemon‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚xbmc‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚udev‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚console-setup‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚xinetd‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: warning: script ‚winbind‘ missing LSB tags and overrides
    insserv: There is a loop between service checkroot and mountdevsubfs if started
    insserv: loop involving service mountdevsubfs at depth 13
    insserv: loop involving service udev at depth 8
    insserv: There is a loop between service checkroot and hdparm if started
    insserv: loop involving service hdparm at depth 13
    insserv: There is a loop between service checkroot and mountdevsubfs if started
    insserv: loop involving service mtab at depth 3
    insserv: loop involving service checkroot at depth 2
    insserv: loop involving service keyboard-setup at depth 1
    insserv: There is a loop between service udev and mountnfs if started
    insserv: loop involving service mountnfs at depth 23
    insserv: There is a loop between service udev and mountnfs if started
    insserv: loop involving service mountnfs-bootclean at depth 26
    insserv: loop involving service nfs-common at depth 24
    insserv: loop involving service network-manager at depth 28
    insserv: exiting now without changing boot order!
    update-rc.d: error: insserv rejected the script header
    dpkg: error processing apache2.2-common (–configure):
    subprocess installed post-installation script returned error exit status 1
    dpkg: dependency problems prevent configuration of apache2-mpm-worker:
    apache2-mpm-worker depends on apache2.2-common (= 2.2.22-13); however:
    Package apache2.2-common is not configured yet.

    dpkg: error processing apache2-mpm-worker (–configure):
    dependency problems – leaving unconfigured
    dpkg: dependency problems prevent configuration of apache2:
    apache2 depends on apache2-mpm-worker (= 2.2.22-13) | apache2-mpm-prefork (= 2.2.22-13) | apache2-mpm-event (= 2.2.22-13) | apache2-mpm-itk (= 2.2.22-13); however:
    Package apache2-mpm-worker is not configured yet.
    Package apache2-mpm-prefork is not installed.
    Package apache2-mpm-event is not installed.
    Package apache2-mpm-itk is not installed.
    apache2 depends on apache2.2-common (= 2.2.22-13); however:
    Package apache2.2-common is not configured yet.

    dpkg: error processing apache2 (–configure):
    dependency problems – leaving unconfigured
    Setting up openssl (1.0.1e-2+rpi1) …
    Setting up ssl-cert (1.0.32) …
    Processing triggers for initramfs-tools …
    Errors were encountered while processing:
    udev
    rsyslog
    avahi-daemon
    sudo
    apache2.2-common
    apache2-mpm-worker
    apache2
    E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)

    Ansonsten funktioniert alles einwandfrei. Ich kann lediglich nicht auf die Internetseite zugreifen, dort steht dann: „file not found“ im Browser, IP ist richtig.

  35. Markus sagt:

    Hallo zusammen,

    ich bekomme den daemon nicht kompiliert…

    nach „make daemon“ bekomme ich folgende Meldung

    g++ -Wall -lwiringPi -c -o daemon.o daemon.cpp
    In file included from RCSwitch.h:31:0,
    from daemon.cpp:38:
    /usr/local/include/wiringPi.h:82:8: error: redefinition of âstruct wiringPiNodeStructâ
    /usr/local/include/wiringPi.h:82:8: error: previous definition of âstruct wiringPiNodeStructâ
    make: *** [daemon.o] Fehler 1

    Hat jemand eine Idee was ich tun kann?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Markus

  36. Gerhard sagt:

    Hi,

    Bei mir gibts beim Starten des Damon Probleme – dieser
    dürfte ein Verzeichnis anlegen, welches schon vorhaben ist!?
    Kann ich dieses händisch löschen?

    pi@raspberrypi ~/raspberry-remote $ make daemon
    g++ -Wall -lwiringPi -c -o daemon.o daemon.cpp
    In file included from RCSwitch.h:31:0,
    from daemon.cpp:38:
    /usr/local/include/wiringPi.h:82:8: error: redefinition of ’struct wiringPiNodeStruct‘
    /usr/local/include/wiringPi.h:82:8: error: previous definition of ’struct wiringPiNodeStruct‘

    Verzeichnis:
    -rw-r–r– 1 root staff 1673 May 19 14:18 ds1302.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1484 May 19 14:18 gertboard.h
    -rw-r–r– 1 root staff 2095 May 19 14:18 lcd.h
    -rw-r–r– 1 root staff 2077 May 19 14:18 lcd128x64.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1266 May 19 14:18 maxdetect.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1185 May 19 14:18 mcp23008.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1185 May 19 14:18 mcp23017.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1199 May 19 14:18 mcp23s08.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1181 May 19 14:18 mcp23s17.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1186 May 19 14:18 mcp3002.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1365 May 19 14:18 mcp3422.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1186 May 19 14:18 mcp4802.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1184 May 19 14:18 pcf8574.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1161 May 19 14:18 piFace.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1446 May 19 14:18 piNes.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1212 May 19 14:18 softPwm.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1283 May 9 12:20 softServo.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1389 May 19 14:18 softTone.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1230 May 19 14:18 sr595.h
    -rw-r–r– 1 root staff 5236 May 19 14:18 wiringPi.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1579 May 19 14:18 wiringPiI2C.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1250 May 19 14:18 wiringPiSPI.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1496 May 19 14:18 wiringSerial.h
    -rw-r–r– 1 root staff 1367 May 19 14:18 wiringShift.h

  37. Gerhard sagt:

    Hallo,

    Folgender Fehlercode wird beim Kompilieren generiert,
    hab es auch schon mit Geany probiert – mit gleichem Ergebnis!

    g++ -Wall -lwiringPi -c -o daemon.o daemon.cpp
    In file included from RCSwitch.h:31:0,
    from daemon.cpp:38:
    /usr/local/include/wiringPi.h:82:8: error: redefinition of ’struct wiringPiNodeStruct‘
    /usr/local/include/wiringPi.h:82:8: error: previous definition of ’struct wiringPiNodeStruct‘
    make: *** [daemon.o] Error 1

  38. Jürgen Jost sagt:

    Vielen Dank für die Beschreibung Funksteckdose.

    Soweit hat alles funktioniert.
    Aber wenn ich remote über http://192.168.0.100/remote aufrufe kommt nur ein Text mit vielen sockets ….. sonst nix ??? Unten ein Rechteck mit echo usw ….

    Was habe ich falsch gemacht???

    Bitte einmal info Danke

  39. Jürgen Jost sagt:

    Alles mgeht zwar aber ich kann nicht entdecken wo kann ich den Code von Steckdosen einstellen und wie in der Config bestimmen???

    Send geht eiwandfrei. Auch Web läuft möchte aber z. B den Code 01110 1 1

    usw. 1 0 einstellen kann das aber nicht entdecken??

  40. Dirk sagt:

    Hey,
    danke für die Anleitung! Leider bekomme ich neuerdings ständig „Could not bind socket“, nachdem es wochenlang einwandfrei lief. Send funktioniert noch, der daemon läuft auch. Neustarten des daemons oder des pis hat leider nichts gebracht. Ich habe nichts am code o.ä. geändert und frage mich, ob jemand noch Ideen hat, woran es liegen könnte?

    LG

  41. Thomas K sagt:

    Danke erstmal!
    Die Einbindung von 9 Dosen hat soweit funktioniert. & Elro
    und ich habe für höhere Lasten (bis 3,6KW) etwa Vivanco Switche im Einsatz.
    Sind etwas leiser beim schalten und das mit dem Mäuseklavier ist gleich.
    Die „could not bind socket“ Meldung hatte ich leider auch schon unerklärlich.
    Die Aktualisierung des Webinterfaces ist mir noch nicht so schlüssig.
    Wenn ich das ganze aufrufe ist der Status der Dosen nicht klar zu erkennen.
    Ich möchte mich als nächstes an ein Projekt mit Funk-Thermo Hygro sensoren machen.
    Am Liebsten mit Standardbauteilen und nem selbstgebastelten Empfänger.
    Any ideas?
    Grüße Thomas

    • Felix sagt:

      Bitte 🙂

      Also wenn ich mein Webinterface aktualisiere, zeigt es mir den letzten Status an.
      Was nicht geht, ist den Status nach einen Neustart des Dienstes zu erhalten.
      Ich schalte einfach immer noch mal, wenn das Gerät nicht tut, was es soll 😉

      VG

  42. Marvin sagt:

    Ist bekannt ob das ganze auch mit Empfängern funktioniert die keinen Hauscode haben sondern einen Rolingcode im genauen der Empfänger hier:

    http://www.hans-hats.de/jarolift-funkempf%C3%A4nger-1kanal-unterputz-tdrrup-p-6949.html?osCsid=f2bd8e412aaeca89327abcdac6664622

    Und wo ist der Unterschied zwischen:
    Rollingcode
    Codeeinstellung mit 2 Codierrädern (256 Möglichkeiten)
    Hauscode mit DIP-Schaltern

    letzteres wäre dieses Produkt:
    http://www.ebay.de/itm/Intertechno-CMR-500-Funk-Jalousieschalter-fur-Rolladen-/370357119201?pt=Dimmer&hash=item563b0128e1

  43. Robin sagt:

    Vorab super Beschreibung.
    Bei mir funktioniert soweit auch alles bis auf das Webinterface.
    Fehlermeldung im FF:
    Firefox kann keine Verbindung zu dem Server unter 192.168.1.xxx aufbauen.

    Habe die richtige IP im config.php eingetragen. (Komme auch mit RDP auf diese Adresse.

    Ist der Port wichtig? Hier weiß ich nicht recht ob dieser passt (11337)

    Vielen Dank für Tipps wo man noch nachsehen könnte.

    lg
    Robin

  44. Christian sagt:

    Supercool. Klappt wunderbar. Hatte bislang die Tastendrücke der Fernbedienung mit Relais-Kontakten „simuliert“. Geht mit dem Funkmodul viel einfacher. Zudem brauche ich nur einen GPIO-Pin zur Steuerung. Habe also noch jede Menge freie Pins.
    Herzlichen Dank an dieser Stelle für die tollen Tips!!!

    Schöne Grüße
    Christian

  45. Marc sagt:

    Hey,

    vielen dank nochmal für die super Anleitung.
    Leider bekomme ich das ganze bei mir nicht zum Laufen. Die Installation habe ich ohne Probleme hinbekommen. Aber die Steckdosen schalten nicht.
    Könnte das evtl. ein Problem mit dem OS RASPBMC sein? Anbei nochmal Bilder von meinem Aufbau. Vielleicht sieht ja jemand hier den Fehler:

    ELRO: https://imageshack.us/photo/my-images/69/5anq.jpg/
    PI GPIO: https://imageshack.us/photo/my-images/35/kxml.jpg/
    Funkmodul: https://imageshack.us/photo/my-images/6/pc39.jpg/

    Gruß Marc

    • Felix sagt:

      Hallo Marc,

      Also richtig gesteckt sieht es aus. Ob Pin 2 oder 4 sollte keinen Unterschied machen.
      Meine Antenne sieht etwas anders aus, ich weiß nciht ob bei deiner die Belegung identisch ist. Kannst du mir sagen woher du die hast, zum kontrollieren?
      Das OS sollte kein Problem sein, wenn die Installation funktioniert.
      Geht weder der send Befehl noch der deamon? Startet der deamon?

      Mit deiner Einstellung sollte der send Befehl so aussehen:
      sudo ./send 00001 2 1

      Viel Erfolg und danke für deine Rückmeldung,
      Felix

    • Marc sagt:

      Hallo Felix,

      als Sender habe ich den Bestellt den du in deinem Tutorial empfiehlst. http://www.watterott.com/de/RF-Link-Sender-434MHz
      der Deamon läuft ohne Probleme. Aber auch hier funktioniert der Send Befehl nicht. Steckdosen sind folgende: http://www.amazon.de/gp/product/B002QXN7X6/ref=oh_details_o01_s00_i00?ie=UTF8&psc=1

    • Felix sagt:

      Hallo Marc,

      Entschuldige die verspätete Antwort, ich war im Urlaub 🙂
      Also der Anschluss sollte Richtig sein. Wie weit ist die Steckdose weg? Wie lang deine Antenne?
      Wenn du den daemon startest und das Putty-Fenster offen bleibt, dann solltest du beim Steuern per Webinterface die Befehle dort sehen.
      Evtl. wäre es möglich, das ich sonst mal remote auf deinen RasPI schaue.

      VG,
      Felix

  46. stefangem sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe mir das ganze jetzt auch inst. und es geht auch alles.Wenn ich jetzt allerdings von meinen handy auf das webinterface zugreife
    kommt nach unregelmässigen abständen „could not bind socket“
    Ich vermute der daemon schaltet nach unterschiedlichen abständen ab.
    Kann das einer bestätigen?An was kann das liegen?

    • Felix sagt:

      Hallo,

      hin und wieder habe ich das auch, wenn ich zu schnell mehrere Steckdosen schalte, bevor der Refresh fertig ist.

      Ich setz mich die tage mal hin und schreibe einen Cronjob zur Überwachung.

      VG

    • stefangem sagt:

      Danke Felix,

      kann man nicht die config.php so schreiben das direkt der send befehl ausgeführt wird? mit php glaube ich (shell_exec) gibt es doch ein befehl der ext. programme aufruft. dann kann man sich doch den daemon ersparen und die fehler meldung dürfte dann auch nicht mehr kommen.

    • Felix sagt:

      Doch das würde gehen, aber dann siehst du keinen Status der Steckdosen mehr und bräuchtest zwei Buttons um mit einem Ein- und dem anderen Aus-zuschalten.

    • stefangem sagt:

      weil das problem kommt ja immer wenn der daemon abstürzt oder was auch immer macht. neu gestartet geht es wieder

    • stefangem sagt:

      hatte jetzt die software auf einen raspberry b version (512mb Speicher) installiert und läuft bestens.das mit dem daemon ging so 10 stunden gut und jetzt kam wieder die fehlermeldung “could not bind socket”
      ABER im shell ausserdem
      „ERROR on accept: Too many open files“
      was den stop des daemons verursacht hatte.
      Kennt ihr die Fehlermeldung?

    • Simon sagt:

      Hallo,

      ich habe das gleiche Problem wie „stefangem“.

      „ERROR on accept: Too many open files“

      Beim Neustart des Deamon sagt er:

      „ERROR on bindig: Address already in use“

      Da hilt nur noch ein reboot.

      VG

    • Felix sagt:

      Hi, hast du vorher mal versucht den Prozess zu stoppen?

    • Simon sagt:

      Nein, habe ich nicht. Ist ja aber auch keine Lösung.

      Nach ca 10-15 Schaltvorgängen bricht die Verbindung jedes Mal ab.
      In der Weboberfläche steht dann „Could not connect to Socket“.
      Die Schaltvorgänge in der Weboberfläche sind teilweise recht schnell, teilweise wird ein Reload der Seite benötigt, um den neuen Status anzuzeigen.

    • Felix sagt:

      Hi,
      Hast du mal mit dmesg oder so geschaut? In den Logs sollte was stehen, so aus dem Stehgreif ist es schwer zu wissen warum der Prozess sich beendet oder beendet wird. Hast du noch andere Dienste, Programme, oder so drauf laufen?
      VG

    • Simon sagt:

      Hmmm, dmseg sagt mir nichts. Bin eher in der PHP-Welt zu Hause 🙂
      Ich habe Raspbmc laufen. Sonst bisher keinerlei Erweiterungen dazu.
      In welchem Verzeichnis finde ich die Logs?
      Noch eine Frage: die Steckdosen haben ja 2x 5 Dip Schalter. Kann ich eigentlich auch statt 00001 A zu verwenden auch 00001 10000 als Kodierung benutzen? Sonst kann ich ja immer nur max 5 Steckdosen je Nummernkreis ansprechen.
      Das hätte auch den Vorteil, dass man z.B. Auch 00001 11100 nutzen könnte.
      Und kann ich mehrere Steckdosen gemeinsam mit einem Button belegen?
      Dann könnte ich eine Nachtschaltung programmieren und alles bis auf das Nachtlicht bei den Kindern ausschalten.

    • Simon sagt:

      Habe alles nochmal getestet.
      Im SSH Fenster werden mir die ganzen Schaltzyklen untereinander angezeigt mit z.B. „message: 00010052“ usw.

      Wenn im Webinterface steht: „Could not connect to socket“, steht im SSH-Fenster: „ERROR on accept: Too many open files“.

      Hilft das ein wenig weiter?
      Habe inzwischen alles auf einer anderen SD-Karte neu installiert und erhalte exakt den gleichen Fehler.

    • Simon sagt:

      Nachtrag: Anscheinend wird nur der Prozess beendet. Wenn ich ihn mit „sudo /etc/init.d/remotecontrol start“ wieder starte, geht es wieder.

  47. fehlfarbe sagt:

    Heyho, ich habe noch mal eine Frage zur Antenne. Derzeit benutze ich einen 170mm langen, recht dünnen Kupferlackdraht. Leider ist der Empfang bei den Steckdosen im gleichen Raum(!) recht bescheiden, solange kein Sichtkontakt besteht. Was habt ihr für Draht genommen? Steht der Senkrecht nach oben oder hängt der einfach rum? Muss man sonst noch was beachten um gute Sendeleistung zu haben? Mit der Fernbedienung kann ich von fast überall in der Wohnung die Dosen schalten.

    • Felix sagt:

      Hallo Marcus,
      Also für die Antenne bräuchtest du eine Antennenlänge von Lambda/X.
      Du kannst gern die Anntennenlänger vervielfachen: Also entweder es mit 34cm oder 69cm versuchen. Das sollte deutlich besser sein.

      VG,
      Felix

    • fehlfarbe sagt:

      Hi Felix,
      danke, da probiere ich es mal mit der doppelten Länge! Spielt die Dicke des Drahts und wie Form auch eine Rolle? Also sollte der Draht wirklich gerade gestreckt nach oben stehen oder ist das eher vernachlässigbar?

    • Felix sagt:

      Hallo,
      Ja es spielt eine Rolle. Da die Funkwellen ja von dem Sendemedium aus sich entsprechend verbreiten. Am Besten ist ist senkrecht hoch oder wenn der Pi auf dem Kopf hängt, senkrecht runter. Aber die Funkamateure und Physiker können es dir mit Sicherheit besser erklären.

      Viel Erfolg,
      Felix

    • Simon sagt:

      Hallo,

      läuft es bei euch inzwischen besser mit dem Empfang? Ich habe nämlich ein ähnliches Problem.
      Die Funksteckdosen schalten nicht jedes Mal. Egal ob aus einem Meter Entferneung oder aus dem Keller durch 2 Stahbetondecken nach oben in den ersten Stock.
      Die Antenne ist exakt 17cm und steht senkrecht nach oben.

    • Felix sagt:

      Also ich merke deutliche Unterschiede, wenn die Antenne nicht gerade ausgerichtet ist, sondern hängt oder abgeknickt ist.
      VG

    • fehlfarbe sagt:

      Danke! Ich habs nun mal geschafft die Lötstation aus einer Umzugskiste zu kramen und den 17cm Kupferlackdraht mit 0,30mm² gegen 34cm 0,50mm² getauscht, der jetzt relativ steif nach oben steht. Funktioniert um einiges besser und nun auch durch eine Wand hindurch 🙂

    • fehlfarbe sagt:

      Hm nach einer Weile ist der Empfang nun wieder schlechter, obwohl nix im Raum geändert wurde. Gibt es denn noch eine Möglichkeit die Reichweite / Störsicherheit zu erhöhen? Kann man irgendwie mit mehr Leistung senden oder so?

    • Felix sagt:

      Hi,
      Vielleicht eine kalte Lötstelle oder es gibt irgendwas störendes. Ich weiß nicht was auf 433MHz evtl. dazwischenspuckt. Einige Wetterstationen und andere Gerätschaften verwenden auch diese Frequenz. Kann es sein, dass andere Wohnungen dich stören. z.B. mit nem Video-Babyphone oder dergleichen…

      VG

    • fehlfarbe sagt:

      Hm kalte Lötstelle könnte eventuell sein, obwohl ich den Draht schon mehrfach neu dran gelötet habe. Aber man bekommt den Lack ja immer so schwer vom Draht ab. Könnte man das Pferd auch von hinten aufspannen und die Empfänger mit einer besseren Antenne ausrüsten bzw. hat das schon mal jemand hier gemacht? Ich hab die ELRO Empfänger.

  48. Oliver sagt:

    Habe das auch erfolgreich ausprobiert. Einen Haken hatte die Sache leider. Meine Garagentorantriebe konnte ich nicht mehr mit dem Funkhandsender öffnen bzw. die Reichweite ging von 30m auf 3m zurück. Scheint so als ob der Sender stört. Gibt es da Abhilfe ausser aus lassen?

  49. herby sagt:

    Hallo, ich habe ein Problem mit der Schaltung. Konfiguration alles erfolgreich, schaltet auch — und hier das Problem … meistens. Wenn aber das schalten einer Steckdose nicht funktioniert dann permanent nicht. Manchmal das ein- manchmal das ausschalten.

    Funkmodul http://chipster.ru/upload/preview/product/2/0/62/2062_preview_big.png (2 mal vorhanden)
    Antenne: Test ohne, mit 17 cm, mit 34 cm. Kabel senkrecht, gewickelt …
    Unterschiedliche Hauscodes (11111, 00001, 00010, …) getestet
    Steckdosen wechseln sich ab, nicht immer die selbe
    Handsender des Sets funktioniert immer, keinerlei Probleme hiermit

    Ich hatte eben wieder das Problem, Reboot hat nichts geholfen. Habe den Raspberry weiter entfernt aufgestellt (anderer Raum, 10 m. entfernt) und es funktioniert wieder problemlos.

    Hat irgend jemand eine Idee?

    Vielen Dank!

    • Felix sagt:

      Hi, ich denke das du irgendein Gerät hast, was evtl stört. Wenn es bei mir nicht geht, ist immer irgendwas dazwischen, oder dienAntenne ist verbogen. Aber so ist eine Diagnose leider schwer möglich. VG

  50. herby sagt:

    hi, danke für die antwort … naja, komisch ist halt dass es mit der handfernbedienung immer geht, auch genau an der stelle an der das sendemodul ist … viele grüße

Leave a Reply