Raspberry PI: CUPS & SANE

Da eine Firewall ja eigentlich nicht als Druck und Scanserver gedacht ist, habe ich nun diese Aufgabe der pfSense wieder genommen. Das soll jetzt der Raspberry übernehmen.

Ich habe Sie nach der Anleitung von Sebastian gemacht. An dieser Stelle schon mal Danke! Die Installation des Cups war so denkbar einfach.

Also folgende Schritte noch mal kurz, die Erklärungen sind bei Sebastian zu finden:

Installation: sudo apt-get update && sudo apt-get install cups
Userrechte und Druckeruser anlegen: sudo usermod -aG lpadmin pi && sudo useradd -c Druckuser -M -s /bin/false Drucker && sudo usermod -aG lpadmin Drucker && sudo passwd Drucker
Einstellen der Erreichbarkeit per LAN: In der Datei „/etc/cups/cupsd.conf“ die Zeile „Listen localhost:631 Löschen und dafür „Port 631“ nach dem Befehl „Listen /var/run/cups/cups.sock“ einfügen.
Weiter unten habe ich die Logins nicht so streng eingefügt, sondern nur eine Netzfreigabe für mein Heimnetz, nach dem Order Allow, DenyAllow from 192.168.2.*

Nach dem Service Restart: sudo /etc/init.d/cups restart konnte ich meinen HP Laserjet M1005 MFP direkt über http://IP-Adresse/admin installieren und dann in Windows hinzufügen.

Schnell einfach: KLASSE!

 

Aber jetzt kam Sane. Und der Ärger ging los.

Mit apt-get install sane xinetd   die diversen Pakete installiert (xinetd hatte ich als erstes nicht mitinstalliert 🙁 )

Anschließend muss in die Datei /etc/xinetd.conf folgender Block (zwischen dem letzten } und dem includir Befehl) hinzugefügt werden:

service sane-port
{
socket_type = stream
server = /usr/local/sbin/saned
protocol = tcp
user = saned
group = saned
wait = no
disable = no
}

Datei speichern und xinetd mit sudo /etc/init.d/xinetd restart durchstarten.

Nun den Sane Daemon konfigurieren:

In der Datei /etc/sane.d/net.conf habe ich das localhost auskommentiert damit der saned auf sich selbst zugreifen darf.

Nun in der Datei /etc/sane.d/saned.conf die Subnetze hinzufügen, die zugreifen dürfen. Z.B. 192.168.2.0/24

Damit Sane auch automatisch starten darf muss die Datei: /etc/defaults/saned so aussehen:

pi@raspberrypi ~ $ cat /etc/default/saned
# Defaults for the saned initscript, from sane-utils
# Set to yes to start saned
RUN=yes
# Set to the user saned should run as
RUN_AS_USER=saned

Jetzt noch Sane durchstarten: /etc/init.d/saned restart und jetzt sollte ien Zugriff mit SaneTwain oder ähnlichem wieder gehen.

 

Viel Spaß beim Drucken und Scannen und danke an Sebastian 🙂

Tags: , , , , , , , , ,

Leave a Reply